Die CASA Immobilien AG zieht nach über 40 Jahren im Burgzentrum in die Thuner Innenstadt – unter anderem wegen der schwatzhaften Anna Äberli.

Do., 17. Okt.. 2019

1716 fielen verschiedene Thuner Altstadthäuser einem Grossbrand zum Opfer. Der malerische Platz innerhalb der Lauitorkurve bei der Bäckerei Reber ist ein Überbleibsel dieses Brandes: «Dort wurden die Häuser nicht wieder aufgebaut. Eine Brandversicherung gab es damals nicht, und die privaten Hausbesitzer waren finanziell überfordert». Dies schreibt Johann Gottlieb Schrämli in seinem Werk «Chronik der Stadt Thun». Die Lücke in der Häuserzeile wurde später mit Schutt aufgefüllt und entwickelte sich zu einer kleinen, idyllisch gelegenen Begegnungszone. Die Urheberin eines solchen Unglücks war Anna Äberli, die mit der Nachbarin auf der Gasse schwatzte, während sie die Butter über dem Feuer vergass. Das erste Haus am Plätzli wurde von der Stadt Thun in den vergangenen Monaten umfassend und behutsam saniert und dient nun dem langjährigen Familienunternehmen CASA Immobilien als Bürogebäude. «Eine Leidenschaft für Architektur und Tradition; dies entspricht unserer Philosophie und findet sich im Gebäude wieder», so die Inhaberin und Geschäftsführerin Andrea Wyler. Unser Team ist täglich in den verschiedensten Liegenschaften zu Gast. Die Leidenschaft für das Thema Wohnen soll nicht beim Eingang zum Büro enden. «Am Plätzli» sind wir fündig geworden. Am 10. Oktober wurden die neuen Räumlichkeiten bei einem Eröffnungsapéro eingeweiht.

Ausgabe