Sowohl virtuell als auch individuell

Do., 22. Okt.. 2020

Von Freitag, 23. Oktober bis Samstag, 31. Oktober 2020 finden die „Toyota Hybrid Test Days“ in der Auto Tempel AG statt. In Zeiten wie diesen, mit Schutzmassnahmen, jedoch trotzdem individuell. – Welches sind die Fahrzeugtrends? Was sagen die Kenner? Und so geht man sicher auf Tuchfühlung mit Toyota!

«Nichts ist unmöglich», hiess es ab den 80er-Jahren für lange Zeit in der Werbung von Toyota. Der Slogan von damals hat seinen Zweck bei weitem übertroffen und ist bis heute unvergesslich geblieben. Vielleicht auch deshalb, weil das „Volk der Toyotaner“ stets alles daran setzt, für ihre Kunden Unmögliches möglich zu machen. So auch in Zeiten wie diesen, wo der bis anhin für eine Beziehung unumgängliche direkte Kontakt und die Nähe zum Kunden in eine neue Dimension hineinkatapultiert wird. Die Ära der kontaktlosen Beziehung scheint angebrochen.

Noch vor einem Jahr trafen sich die Kunden der Auto Tempel AG und zahlreiche Interessierte gesellig und in grosser Zahl an der Herbstausstellung in Allmendingen bei Thun. Die „Toyota Hybrid Test Days“ im Corona-Jahr 2020 in gleicher Form zu organisieren ist undenkbar. Daher haben Marco Frozza, Geschäftsführer der Auto Tempel AG, und sein Team entschieden, zu diesem Anlass heuer mehrspurig und noch individueller zu fahren.

Sowohl als auch, statt entweder oder
«Schon seit einigen Jahren investieren wir vom Toyota Center Berner Oberland bewusst in digitale Kanäle», erzählt Marco Frozza. Daher können Interessierte die umfangreiche Personenwagen- und Nutzfahrzeugpalette ebenso virtuell geniessen. Zudem werden sie dank Konfigurator und Schnittstellen von den Verkäufern via QR-Code in ihren individuellen Kundenwünschen absolut wahrgenommen. So ist eine persönliche Beziehung auf Distanz möglich, was viele Menschen derzeit sehr schätzen.

Die Toyota-Neuheiten können auf dem eigenen Bildschirm im Wohnzimmer mit sämtlichen Optionen, in allen Farben und von jeder Seite besichtigt werden – inklusive Blick in den Innenraum. Wer zusätzlich sein Wunschauto lieber in echt erleben möchte, kann vom Freitag, 23. Oktober bis Samstag, 31. Oktober 2020 durch die Ausstellung flanieren. Dabei ist vieles möglich: sowohl im Showroom, in der Aussenausstellung, als auch im eigenen Wohnzimmer.

Weitmöglich sicher
«Wir schützen die Kunden so, wie sie es wünschen», nimmt Marco Frozza Bezug zur aktuellen Situation. Sein Betrieb hält sich dabei strikte an die offiziellen Richtlinien. Gemäss diesen dürfen sich im Showroom lediglich eine begrenzte Anzahl Personen – nur mit Maske – aufhalten. Ohne Maske ist der Besuch der Aussenausstellung möglich. Hier präsentiert das Toyota Center Berner Oberland 25 Neuwagen, 20 Vorführmodelle und über 15 Occasionen. Die Ausstellungsdauer wurde verlängert. Denn es soll kein Andrang entstehen und somit die Abstände gewahrt werden können. Kunden und Interessierte werden auch unter freiem Himmel vom Verkaufspersonal empfangen und auf Wunsch begleitet. Im Autotempel gibt es ausserdem nun noch mehr erfahrene Manpower: das Team wurde verstärkt.

Neuer Toyota-Mann im Berner Oberland
Um an der Verkaufsfront noch kraftvoller aufgestellt zu sein und so noch persönlicher beraten zu können, haben Marco Frozza und Marc Baumann seit Anfang Oktober mit Daniel Zürcher einen dritten Verkaufsberater an ihrer Seite. Schliesslich war persönliche und individuelle Beratung schon vor Corona eines der wichtigsten Anliegen für den Autotempel. Damit dies in Zukunft noch vereinter gelingt, hat Marco Frozza vor kurzem sein Team mit einem langjährigen Toyota-Kenner verstärkt. Seit Oktober befeuert die Erfahrung von Daniel Zürcher als neuer Verkaufsleiter die kommerziellen Bestrebungen des Autotempels.

«Daniel Zürcher arbeitete über zehn Jahre als Geschäftsführer und Verkaufsleiter einer Toyota-Vertretung in der Nähe von Bern», sagt Marco Frozza über seinen neuen Mann. «Er ist ein profunder Toyota-Kenner und passt optimal für die neu geschaffene Stelle.» Zusammen mit Marc Baumann ist er für den Verkauf von Personenwagen und Nutzfahrzeugen zuständig. Marco Frozza wird sich in Zukunft vor allem um die LEXUS-Kunden kümmern. Hier wird in Kürze der UX mit Elektroantrieb eingeführt. Dank dem verstärkten Verkaufsteam lassen sich auch aussergewöhnliche Dienstleistungen realisieren, wie etwa das Vorführen und Abliefern von Neu- und Occasionswagen beim Kunden. Selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften.

«Marco Frozza hat mich kontaktiert und seine Zukunftsvision der Vorwärtsstrategie erläutert», sagt der neue Verkaufsleiter Daniel Zürcher. Man will mit der neu geschaffenen Stelle die vielen zusätzlichen Toyota-Modelle unseren bestehenden und zukünftigen Kunden näher bringen. «Denn Toyota hat den Bereich der Hybrid- und Elektrofahrzeuge derart ausgebaut, dass neue Kundensegmente angesprochen werden», erklärt er die Ausgangslage. Die neuen Modelle gehen auf Kundenwünsche ein, die bisher unerfüllt blieben.

Als Beispiel nennt der erfahrene Toyota-Mann: «Den neuen RAV4 gibt es ab sofort zusätzlich als PlugIn-Hybrid mit Vierradantrieb.» Ebenfalls zukunftsweisend schätzt er den Proace EV als Nutzfahrzeug mit Elektroantrieb ein. Wenngleich in diesem Segment zu Recht Dieselmotoren immer noch sehr gefragt sind, mache der Elektromotor in vielen Fällen Sinn, ist Zürcher überzeugt. Hingegen dürften in den Städten in Zukunft die Anforderungen an die Energiebilanz der Motoren noch steigen. «Daher muss, wer bis vor das Geschäft fahren will, auf Alternativen wie den Proace EV umsteigen», prognostiziert der neue Verkaufsleiter.

Voll im Trend – Wasserstoff
In Sachen nachhaltiger Antriebsart und Energiespeicher mit Zukunft gilt der Wasserstoff, welcher in der Brennstoffzelle zu Strom und Wasser verarbeitet wird. Darüber sind sich im Autotempel alle einig. Marco Frozza sagt dem emissionsfreien Energieträger sogar «eine sehr grosse Zukunft in der Automobilindustrie» voraus. Von Grund auf als Wasserstoffauto konzipiert und in Serie produziert, lancierten die Japaner den Toyota Mirai (übersetzt Zukunft). Er ist ein leises, kraftvolles Elektrofahrzeug, das mit Wasserstoff betrieben wird. Absehbar, das heisst bis 2023, wird das Schweizer Wasserstoff-Tankstellennetz derart ausgebaut sein, sodass eine flächendeckende Versorgung sichergestellt wird.

Neu im Autotempel
Der Autotempel hat seit kurzem das Label „Vintage Point“: «So sind wir zertifiziert, Fahrzeuge, die älter als 20jährig sind (Youngtimer) instand zu stellen. Ebenfalls neu erhält der Betrieb die Auszeichnung „Toyota Professional“ und hat somit seine Top-Kompetenz für Nutzfahrzeuge unter Beweis gestellt. Das gilt für Vertrieb, Beratung, Verkauf, Auslieferung und Kundendienst von Toyota Nutzfahrzeugen bis 3.5 Tonnen.

Auf Kurs mit der Zeitqualität
Die „Toyota Hybrid Test Days“ sind in diesem Jahr sowohl virtueller als auch persönlicher und auf jeden Fall anders als je zuvor. Marco Frozza, Marc Baumann und Daniel Zürcher orientieren sich so oder so an den Wünschen ihrer Kunden. Auch beim Konfigurieren der Bestellungen für die herbstfrischen Modelle des New Yaris Hybrid, New RAV4 Plug-In oder New Proace City.

«Auf toyota.ch können Interessierte ihr Wunschauto konfigurieren. Danach einfach den resultierenden Code per E-Mail an uns senden, damit wir das Angebot erstellen können», erklärt Marc Baumann. Dabei ist die Wahl nicht immer einfach, doch der fachmännische Rat hilft die ideale Entscheidung zu treffen. Damit dies auf jeden Fall gelingt, fährt das Autotempel-Team weite Strecken und viele Spuren, die bis ins Wohnzimmer der Kunden führen. Marco Frozza hält abschliessend fest: «Die neuen Modelle sind sehr individualisierbar und ebenso flexibel gehen wir in diesem speziellen Jahr auf die Kundenwünsche in punkto Verkaufsberatung ein.»

Barbara Marty

Ausgabe