Fliessender Generationenwechsel bei Zollhaus Automobile

Do., 17. Dez. 2020

Seit dreissig Jahren ist Zollhaus Automobile in Thun eine Aktiengesellschaft – seit fast vierzig Jahren Honda-Partner. Die gereiften Geschäftspartner Rita Reusser und Kurt Krebs finden in ihrem langjährigen Mitarbeiter Johnny Lazzari den passenden Nachfolger. Er wird ab 2021 den Betrieb gemeinsam mit Kurt Krebs führen. Wie gestalten sie die Übergangszeit der nächsten drei Jahre?

Fest steht: Die Zollhaus Garage gibt es nicht erst seit gestern. Unter anderem ist das Thuner Autohaus als Honda-Partner seit fast 40 Jahren im ganzen Berner Oberland bekannt. Seit 1991 wird die Firma Zollhaus Automobile von Rita Reusser und Kurt Krebs als Aktiengesellschaft gemeinschaftlich geführt. Rita Reusser geht auf Ende Jahr in Pension, während Kurt Krebs bis zu seinem Ruhestand noch drei Jahre im Geschäft bleibt. «Ich habe im Alter von 28 Jahren meine Arbeit als Automechaniker in der Zollhaus Garage begonnen, das war im Jahr 1986», blickt Kurt Krebs zurück. Damals seien sie zu dritt gewesen, erinnert er sich an diese Zeit. Ein Jahr später kam der noch heute amtierende Werkstatt-Chef Andreas Bühler ins Team.

Die Aufgabenteilung lag von Anfang an gemäss den beiderseitigen Stärken auf der Hand: Kurt Krebs leitete die Werkstatt und Rita Reusser widmete sich den administrativen Belangen. «Das war immer sehr klar und offensichtlich – so ergänzten wir uns prima», sagt Kurt Krebs. Die beiden langjährigen Geschäftspartner blicken auf eine gute gemeinsame Zeit und sind froh, nun die Nachfolge passend geregelt zu haben.

Gemeinsame Übergangszeit
Für die nächsten rund drei Jahre herrscht bei Zollhaus Automobile eine Phase des Übergangs. In dieser Zeit werden die beiden Teamkollegen Kurt Krebs und Johnny Lazzari Zollhaus Automobile gemeinsam führen. «Dazu werden wir das Rad nicht neu erfinden! Die Firma wurde bestens aufgebaut und steht auf solidem Fundament», ist der junge Geschäftsführer Johnny Lazzari überzeugt: «Von uns gibt es nicht nur einen sauberen Auto-Service für sämtliche Marken, sondern alles rund ums Fahrzeug: also auch viel Beratung und nützliche Tipps zum Umgang mit Autos.»

Johnny Lazzari startete seine Karriere bei Zollhaus Automobile im Jahr 2011 – gleich im Anschluss an seine Ausbildung zum Automobilmechatroniker. Zwei Jahre später nahm er die zweijährige Weiterbildung zum Automobildiagnostiker in Angriff und bestand diese mit Bravour. Im Team gilt er als ewiger Optimist und ist für sein Formel-eins-Sprachtempo bekannt.

Die beiden Geschäftsführer wollen Zollhaus Automobile auch gemeinsam im selben Sinn und Geist weiterführen wie bis anhin. Dazu stehen nach wie vor diese Werte im Zentrum: Persönlicher Kundenkontakt, Loyalität und Transparenz. Wir nehmen uns gerne Zeit und gehen auf die Kundenwünsche ein», fasst Johnny Lazzari zusammen.

Kundinnen und Kunden der Zollhaus Automobile wissen: In dieser Garage gibt es vor allem ein aufgestelltes Team von sechs Autoprofis, das jedem Kundenbedürfnis gerecht werden will und immer für ein Gespräch zu haben ist. Nach dem Motto: Einmal Honda, immer Honda erfreut man sich vielen Stammkunden. «Wir wissen zumeist schon im Voraus, was jeder einzelne braucht, weil wir ihn kennen», sagt Johnny Lazzari.

«Ich bin sehr offen, kann gut zuhören und habe rasch Kontakt. So bin ich jeweils auch schnell in privaten Themen – ohne diese zu suchen», umschreibt Kurt Krebs seine Kommunikationsart. Johnny Lazzari und Kurt Krebs sind sich auf dieser Ebene sehr ähnlich: Beide haben eine soziale Ader, die ihnen im Geschäftsleben sehr zugute kommt.

«Bei uns herrscht immer eine lustige und lockere Stimmung: Wir machen gerne Spässe untereinander und auch mit Kunden. Mit den meisten von ihnen sind wir per Du», bringt Johnny Lazzari den ungezwungenen Umgang auf den Punkt. Ob Mann oder Frau – bei Zollhaus Automobile sind alle gleich und werden auf Augenhöhe wahrgenommen. Das Einzugsgebiet reicht von Thun bis nach Bern, Freiburg und Zweisimmen. Ihr Angebot spricht im Kern die Mittelklasse an – vom Landwirt bis zur Bankangestellten sind alle vertreten.

Autos und Gefühle gehören zusammen
Kurt Krebs gilt unbestritten als das Urgestein bei Zollhaus Automobile. Zudem wird er von seinen Teamkollegen ehrwürdig als „Mr. Honda“ betitelt. Wie kommt das? «Seit vierzig Jahren fahre ich Honda – die japanische Automarke ist mir beinahe schon in Fleisch und Blut übergegangen», lacht er. Daneben führt die Zollhaus Automobile seit 2015 noch einen weiteren asiatischen Fahrzeugnamen: SsangYong stammt aus Korea und ist ein traditionsreicher Allradspezialist: Seit über 60 Jahren baut das Unternehmen erfolgreich 4x4-Fahrzeuge. Auch von ihnen ist Kurt Krebs restlos überzeugt: «SsangYong hebt sich sowohl durch Technik wie auch durch Design von der Masse ab.» Zudem seien die geführten Modelle eine wunderbare Ergänzung zu Honda, weiss er. So sind sie etwa kleiner und trotzdem zugkräftig.

Eines ist sicher: Kundinnen und Kunden von Zollhaus Automobile sollen für ihr Geld auch gebührend belohnt werden. Dabei stünde die Freude stets zuoberst, tönt es von den beiden Geschäftsführern, wie aus einem Mund. Natürlich schwingt immer auch ihre Freude mit, denn die beiden stehen mit viel Herzblut selber hinter den vertretenen Automarken und verkaufen diese mit einem guten Gewissen. Das spürt man und weckt sogar bei einer überzeugten Velofahrerin wie mir die Neugierde. Es geht doch nichts über das Gefühl und dieses wird vom Zollhaus-Team positiv aktiviert. Denn wie heisst es so schön: Ein Auto ist immer auch eine Gefühlssache!

In Zukunft mehr Hybriden
Weltweit planen immer mehr Länder, Fahrzeuge mit Verbrennern zu verbieten – nun auch Japan und China. Buchstäblich dünn wird die Luft für das Auto, wie wir es bislang kennen. Denn in vielen Regionen wird Benzin- und Dieselmotoren das baldige Ende verordnet.

Wie sehen die Autokenner von Zollhaus Automobile die Zukunft des Automobils? Auch darüber herrscht bei ihnen Einigkeit: «Die nächsten fünf Jahre dominieren die Hybrid-Fahrzeuge!» Ausserdem, so prognostizieren Lazzari und Krebs: «Im elektronischen Bereich werden die Fortschritte punkto Sicherheit- und Assistenzsysteme noch umfassender und die Entwicklungen noch bahnbrechender als sie das heute schon sind. So dass Autolenkende noch entspannter fahren können und noch viel weniger studieren müssten», bemerkt Johnny Lazzari.

Wie hält Zollhaus Automobile mit den vielfältigen Entwicklungen auf dem Automarkt Schritt: «Wir haben bereits in der Vergangenheit unsere Infrastruktur immer erneuert und sind so stets auf dem letzten Stand, das ist für uns auch in Zukunft wichtig», sagt Kurt Krebs. Auf der Ebene der neuesten Automodelle sind sie dank ihren Partnern natürlich bestens betreut und vertreten so auch immer die neuesten Fahrzeuginnovationen von Honda und SsangYong.

Weiter geht’s im selben Stil
Ab Januar 2021 wird Isabella, die Ehefrau von Johnny Lazzari, auch im Geschäft mitwirken. Sie arbeitet dann Teilzeit für Zollhaus Automobile und kümmert sich um die Administration. Es wird also im wahrsten Sinne noch familiärer! Kurt Krebs freut sich: «Ich bin froh, konnten wir die Nachfolge so gut regeln!»

Nach aussen wird also fast alles beim Alten bleiben. Nach Innen ebenso: Respektvoll und kollegial fand man in der Thuner Traditions-Garage eine gute Lösung – alle sind glücklich, und die Geschäftsübergabe ging flott über die Bühne. Top-motiviert und mit frischem Drive startet das Team von Zollhaus Automobile nun das neue Jahr.
Barbara Marty

Zollhaus Automobile AG
Allmendstrasse 189, 3603 Thun
www.zollhaus-automobile.ch

 

Ausgabe