Der Quartierladen in der Stadt

Do., 07. Okt.. 2021

Nach dreiwöchiger Umbauphase öffnet die TopShop-Filiale an der Frutigenstrasse ihre Tore wieder. Mit einem brandneuen Ladenkonzept übernimmt das Verkaufsgeschäft eine wichtige Rolle als Vorreiter bei der Modernisierung von TopShop in der Schweiz. Der Thuner Amtsanzeiger lernte den Laden, die Leute und die Neuerungen vor Ort kennen.

Erna M. wohnt seit ein paar Jahren im Hohmadpark. Seit geraumer Zeit ist sie nicht mehr gut zu Fuss unterwegs. Sie schätzt es daher sehr, ganz in ihrer Nähe einkaufen zu können. Im TopShop an der Frutigenstrasse ist sie eine der vielen gern gesehenen Stammkunden. Beinahe jeden Tag betritt sie mit ihrem Rollator den Laden und kauft für ihren täglichen Bedarf das Nötige ein. Mittlerweile ist die ältere Dame nicht nur mit der Shopleiterin Marianne Ineichen per Du.

«Wir pflegen einen sehr persönlichen Umgang mit unserer Kundschaft – bei uns kaufen Leute jeden Alters und aus allen Schichten ein, zumeist wohnen oder arbeiten sie im Hohmadquartier oder verbinden Arbeitsweg mit Verpflegung», sagt Marianne Ineichen. Sie arbeitet seit fünf Jahren als Shopleiterin in der nationalen Ladenkette und liebt ihren abwechslungsreichen Job. Im Team sind neben ihr neun Mitarbeitende, aufgeteilt in zwei Tagesschichten. Für die Angestellten der ersten Schicht beginnt der Tag bereits um viertel nach fünf Uhr mit Aufbacken, Wärmen und Vorbereiten, damit pünktlich um sechs Uhr bei Ladenöffnung alles ofenfrisch duftend bereit steht und der Kaffee dampfend zum Mitnehmen oder vor Ort geniessen einlädt.

Die bunt gemischte TopShop-Kundschaft schätzt das Sortiment, das ein „Notfall-Angebot“ bei weitem übertrifft: Brot, Sandwich, Käse, Fertigsalat, Mineral, Bier, ein feines Stück Fleisch, eine Flasche Wein oder eine unterhaltende Zeitschrift für den gemütlichen Abend. All das und noch vieles mehr kann man hier praktisch und bequem einkaufen: Von morgens früh bis abends spät, auch am Wochenende. Aus umliegenden Unternehmen und Geschäften verbringen die Angestellten zudem gerne ihre Mittags- oder Znünipausen im TopShop und finden dazu ein vielfältiges Verpflegungsangebot, natürlich auch zum Mitnehmen. Auf der Rückseite des Gebäudes stehen genügend Parkplätze zur Verfügung für alle, die mit dem Auto unterwegs sind. Die Anwohnenden kommen bequem zu Fuss und schätzen gerade deshalb den Quartierladen in der Stadt als praktische Einkaufsmöglichkeit. Wobei sie die Tankstellen-Shop-Preise gerne in Kauf nehmen – schliesslich macht man in diesem Quartierladen eher selten den Wocheneinkauf!

Top-modern und digital
In den vergangenen drei Wochen wurde der TopShop an der Frutigenstrasse fundamental und mit Hochdruck saniert und modernisiert. Dabei sind erneuert worden: die Decke, der Boden, die Beleuchtung und die Möblierung. «Rund 57 Handwerker aus 17 Firmen aus der Region waren daran beteiligt», erzählt Benjamin Ouali, Verkaufsleiter Detailhandel Landi Thun. Der TopShop Thun ist eine Weiterentwicklung des bestehenden Konzeptes. Mit einer neuen Innengestaltung durch verschiedene moderne Materialen wurde eine angenehme Atmosphäre geschaffen. Der ganze Laden ist mit elektronischen Regaletiketten bestückt, welche das Handling für die Mitarbeitenden vereinfachen und der Kundschaft stets eine gut leserliche Produkteinformation bieten. In einer zweiten Phase werden weitere, digitale Komponenten installiert.

Grosses Frische-Sortiment
Ein Schwerpunkt gilt dem Frische-Sortiment. Neben einem grosszügigen Früchteund Gemüse-Angebot und einem attraktivem Fleisch- und Molkereisortiment ist insbesondere das frische Convenience-Angebot ausgebaut worden: Marktfrische Salate und Sandwiches, vor Ort heiss gebackene Snacks und ofenfrische Backwaren mit einem feinen, frisch gemahlenen Kaffee zum Mitnehmen, bieten den Kundinnen und Kunden viel herzhafte Verpflegung für unterwegs. «Wir legen zudem grossen Wert auf eine beachtliche Anzahl Zulieferer aus der Region», betont Benjamin Ouali. Nicht zuletzt auch durch die Nähe zur LANDI wird davon bereits vieles geboten. Gut zu wissen: Auch in Sachen nachhaltige Verpackung geht man, wo immer es die Vorschriften zulassen, neue Wege und stellt etwa auf Karton oder rezyklierbare Materialien um.

Wer steht hinter TopShop?
Ein Tankstellen-Shop ist wie schon gesagt der ideale Einkaufsort für mobile, unter Zeitdruck stehende Autofahrer*innen. Die TopShop-Standorte befinden sich deshalb an gut frequentierten Verkehrslagen – zumeist in Verbindung mit einer AGROLA-Tankstelle. Häufig sind diese Shops auch Teil des Gesamtangebotes mit LANDI-Laden, Tankstelle, Waschanlage und Convenience-Shop. Das von der Volg Konsumwaren AG betreute TopShop-Franchising-Konzept für LANDI Genossenschaften widmet sich auf Verkaufsflächen von rund 120 Quadratmetern den spezifischen Wünschen der mobilen und an Bequemlichkeit gewohnten Kundschaft. Entsprechend lange Öffnungszeiten unterstützen die Bedürfnisse zusätzlich. In der Deutschschweiz und Romandie sind mittlerweile über 100 AGROLA-TopShops in Betrieb. In Thun gibt es den TopShop seit rund 15 Jahren als einen der wenigen Standorte ohne Benzin-Tankstelle, jedoch kann man in diesem sympathischen, urbanen Quartierladen zeitgemäss Gas und Strom tanken.
Barbara Marty

TopShop

Frutigenstrasse 36
3600 Thun

Telefon 033 221 60 11

www.topshop.ch

Öffnungszeiten:
Mo – Sa: 6 – 22 Uhr,
So: 6 – 21 Uhr

 

Ausgabe